Donnerstag, 13.06.2024

Vom Pleite-Kaufhaus zum Kultur-Hotspot: Fulda’s Kreativ-Tage

Empfohlen

Simon Eckstein
Simon Eckstein
Simon Eckstein ist ein aufstrebender Journalist, der mit seinem Gespür für Trends und Entwicklungen immer am Puls der Zeit ist.

Die landesweiten ‚Tage der Kreativräume‘ verwandeln ein ehemaliges Kaufhaus in Fulda in eine vielfältige Kultur- und Veranstaltungsstätte. Das ehemalige Galeria-Kaufhaus wird zu einem Konzept-Kaufhaus mit Pop-up-Stores, Mini-Shops, Workshops, Ausstellungen, Lesungen, Theater und einem IT-Lab umfunktioniert.

Besonders sehenswert ist der Keller, der zu einem Raum mit Underground-Atmosphäre und einer Ausstellung des Fotografen Johannes Ruppel wird. Die ‚Tage kreativer Räume‘ bieten über 40 Veranstaltungen von rund 20 verschiedenen Akteuren und Gruppen, darunter auch ungewöhnliche Aktivitäten wie Rolltreppen-Lach-Yoga und ein Indoor-Drohnen-Parcours.

Das ehemalige Galeria-Kaufhaus in Fulda wurde zum ‚Ideenlabor‘ und Treffpunkt für Kreative umfunktioniert. Über 40 Veranstaltungen von rund 20 verschiedenen Akteuren und Gruppen finden im Rahmen der ‚Tage der Kreativräume‘ statt. Das Programm umfasst Workshops, Ausstellungen, Lesungen, Theater, ein IT-Lab, ungewöhnliche Aktivitäten wie Rolltreppen-Lach-Yoga und ein Indoor-Drohnen-Parcours. Besonders sehenswert ist die Ausstellung des Fotografen Johannes Ruppel im Keller, die ab dem 17. Mai zu sehen ist.

Die ‚Tage der Kreativräume‘ bieten eine vielfältige und inspirierende Plattform für Kreative und Kulturinteressierte. Die Umnutzung des ehemaligen Kaufhauses zeigt, dass Kultur nicht nur in etablierten Institutionen, sondern auch an ungewöhnlichen Orten stattfinden kann. Die Veranstaltungsreihe unterstützt die Kreativität, Zusammenarbeit und Experimentierfreude und ermöglicht einzigartige kulturelle Erlebnisse, die weit über traditionelle Ausstellungen und Aufführungen hinausgehen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel