Sonntag, 23.06.2024

Marktbericht: Prognose für schwachen DAX-Start

Empfohlen

Simon Eckstein
Simon Eckstein
Simon Eckstein ist ein aufstrebender Journalist, der mit seinem Gespür für Trends und Entwicklungen immer am Puls der Zeit ist.

Vor der Veröffentlichung der Protokolle der letzten Fed-Notenbanksitzung halten sich Investoren zurück. Die Vorgaben aus Asien und den USA sind durchwachsen, und der deutsche Leitindex wird mit einem leichten Kursrückgang taxiert. Die Anleger warten gespannt auf das Protokoll der letzten Sitzung der US-Notenbank, um mögliche Zinssenkungen abschätzen zu können. Der deutsche Leitindex ist mit einem Kursrückgang von minus 0,2 Prozent taxiert und ein Rekordhoch bei 18.892 Punkten bleibt in Reichweite. Die Terminmärkte schätzen die Wahrscheinlichkeit für Zinssenkungen ein, während die Marktbewegungen in den USA und Asien uneinheitlich sind. Eine restriktive US-Handelspolitik gegenüber China wirkt sich auf deutsche Automobilhersteller aus, und der Videodienstleister Zoom hebt seine Gewinnprognose an.

Investoren halten sich zurück, da sie auf neue Informationen und das Protokoll der letzten Fed-Sitzung warten. Die aus Asien und den USA gemeldeten durchwachsenen Vorgaben bestärken die Unsicherheit. Eine mögliche geldpolitische Wende der Fed und die Auswirkungen auf die Märkte werden intensiv beobachtet. Die restriktive US-Handelspolitik gegenüber China zeigt Auswirkungen auf deutsche Automobilhersteller, während der Videodienstleister Zoom eine optimistische Gewinnprognose abgibt.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel