Donnerstag, 13.06.2024

Keine Schließungen in Hessen: Galeria-Kaufhof-Filialen bleiben verschont

Empfohlen

Norbert Farnow
Norbert Farnow
Norbert Farnow ist ein erfahrener Politikjournalist, der mit seiner fundierten Analyse und seinem Engagement für die Demokratie überzeugt.

Galeria Karstadt Kaufhof plant die Schließung von 16 weiteren Standorten in Deutschland, darunter in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Trotz dieser Schließungen sollen alle zehn Filialen in Hessen erhalten bleiben. Diese Entscheidung ist Teil des Insolvenzplans des Unternehmens und richtet sich darauf, die wirtschaftliche Rentabilität der Filialen sicherzustellen.

Der Erhalt der hessischen Filialen wird als essenziell für die Umsetzung des Insolvenzplans angesehen. Voraussetzung dafür ist ein Mietkorridor von sieben bis elf Prozent des Umsatzes, um die wirtschaftliche Rentabilität zu gewährleisten. Gleichzeitig steht die Übernahme des Unternehmens durch ein Konsortium noch aus und ist von der Zustimmung der Gläubiger abhängig.

Die Schließungen und die geplante Übernahme des Unternehmens sind Teil eines komplexen Insolvenzplans, der langfristige Rentabilität und die Zukunft des Unternehmens im Blick hat. Die Entscheidung über die Zustimmung der Gläubiger zur Übernahme steht noch aus, und somit bleibt die Zukunft des Unternehmens vorerst unsicher.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel