Donnerstag, 13.06.2024

Erfolgsgeheimnis Osthesse: Wirtschaftlicher Aufschwung in der Boom-Region

Empfohlen

Alfred Gagler
Alfred Gagler
Alfred Gagler ist ein Journalist mit einer Vorliebe für investigative Recherchen, der gerne den Finger in die Wunde legt und Missstände aufdeckt.

Osthessen, eine Region mit niedrigster Arbeitslosenquote in Hessen, zeichnet sich durch den Erfolg vieler mittelständischer Unternehmen aus. Die geringe Arbeitslosenquote, offene Ausbildungsplätze und eine positive Wirtschaftsentwicklung prägen diese boomende Region. Unternehmen wie Wiegand und KZWO demonstrieren Innovationskraft und strategische Anpassungen an internationale Konkurrenz, was den wirtschaftlichen Aufschwung weiter vorantreibt.

Die Arbeitslosenquote im Kreis Bad Hersfeld-Rotenburg beträgt 4,4%, während sie im Kreis Fulda sogar nur 3,7% erreicht. Im Vergleich dazu liegen die Quoten in anderen Regionen bei 6,2% und 8,5%. Die Region bietet jedem jungen Menschen einen offenen Ausbildungsplatz, was ein Zeichen für die Vielzahl an mittelständischen Unternehmen ist. Hier finden sich Weltmarktführer wie Wiegand und KZWO, die die Innovationskraft Osthessens unter Beweis stellen. Die gute Infrastruktur mit Autobahnanschlüssen und einem ICE-Netz ermöglicht eine optimale Vernetzung.

Herausforderungen wie die geringe Bekanntheit der Region und der Fachkräftemangel stellen jedoch in gewisser Weise einen Schatten auf den Erfolg. Trotz der Attraktivität und der guten Infrastruktur fehlt es an Bekanntheit und Fachkräften. Maßnahmen wie Standortmarketing und Initiativen wie Perspektiva sollen dazu beitragen, die Attraktivität der Region zu steigern und Fachkräfte anzuziehen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel