Donnerstag, 13.06.2024

Die Risiken des MSCI World Weltindex für Fondssparer

Empfohlen

Simon Eckstein
Simon Eckstein
Simon Eckstein ist ein aufstrebender Journalist, der mit seinem Gespür für Trends und Entwicklungen immer am Puls der Zeit ist.

Der MSCI World Index ist bei deutschen Anlegern äußerst beliebt, insbesondere als Basis für ETFs. Allerdings wird die Zusammensetzung des Index zunehmend kritisch gesehen, da US-Aktien einen überproportionalen Anteil ausmachen. Dies birgt Risiken für Anleger, da der Index stark von der wirtschaftlichen Entwicklung der USA abhängig ist.

Der MSCI World Index umfasst 1,500 Aktien aus 23 Industrieländern und ist gewichtet nach Börsengröße. US-Aktien dominieren den Index mit 70% Gewichtung. Große High-Tech-Konzerne machen einen erheblichen Teil des Index aus. Verbraucherschützer warnen vor der Übermacht der USA im Index und empfehlen eine Verringerung der Gewichtung zugunsten anderer Regionen oder den Einsatz von speziellen Fonds. Vertreter der Fondsplattform Envestor empfiehlt eine stärkere Gewichtung der Eurozone und Schwellenländer.

Anleger sollten sich bewusst sein, dass der MSCI World Index stark von US-Aktien abhängig ist und entsprechend hohe Risiken mit sich bringt. Es wird empfohlen, die Gewichtung zugunsten anderer Regionen anzupassen und gegebenenfalls auf spezialisierte Fonds zurückzugreifen, um das Risiko zu verringern.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel