Donnerstag, 13.06.2024

DAX zur Eröffnung mit niedrigeren Erwartungen

Empfohlen

Simon Eckstein
Simon Eckstein
Simon Eckstein ist ein aufstrebender Journalist, der mit seinem Gespür für Trends und Entwicklungen immer am Puls der Zeit ist.

Der DAX startet zur Wochenschluss mit Abschlägen, belastet von Zinssorgen und wirtschaftlichen Unsicherheiten. Investoren richten ihre Aufmerksamkeit auf Konjunktursignale aus Deutschland, darunter das BIP im ersten Quartal, das um 0,2 Prozent gewachsen ist. Die Sorgen über hohe Zinsen in den USA trüben auch den deutschen Aktienmarkt.

Die Entscheidungen der Federal Reserve und anderer Zentralbanken haben erheblichen Einfluss auf die Märkte weltweit. Gleichzeitig stärken US-Wirtschaftsdaten die Aussicht auf länger anhaltende Zinserhöhungen. Der DAX eröffnet mit einem Minus von 0,48 Prozent.

Des Weiteren hat die SEC die börsengehandelten Fonds (ETFs) für die Kryptowährung Ether genehmigt, was das Krypto-Trading weiter fördern könnte. In anderen Wirtschaftsnachrichten verzeichnen der Dow-Jones-Index und der S&P 500-Index Verluste aufgrund von Inflationssorgen. Außerdem stimmt Thyssenkrupp einer 20-Prozent-Beteiligung an seiner Stahlsparte durch das Energieunternehmen EPCG zu. Die Belastungen des Boeing-Konzerns und der Rechtsstreit um Live Nation zeigen die volatilen und umkämpften Märkte in verschiedenen Branchen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel