Donnerstag, 13.06.2024

Anleger zeigen zum Wochenstart Zurückhaltung: Marktbericht

Empfohlen

Paul Hornung
Paul Hornung
Paul Hornung ist ein engagierter Lokaljournalist, der mit seinem unermüdlichen Einsatz für die Belange der Bürgerinnen und Bürger die Stimme der Gemeinschaft ist.

Der DAX setzt zum Wochenstart seine Konsolidierung fort, während die Anleger aufgrund der Aussicht auf anhaltend hohe US-Zinsen zurückhaltend agieren.

Die B\u00f6rsenampel ist auf Gelb zur\u00fcckgesprungen, und Anleger r\u00e4tseln \u00fcber die Perspektiven f\u00fcr die M\u00e4rkte. Die wichtigsten Themen sind die Geldpolitik der Notenbanken, die Konjunkturlage und die Frage nach der Zinswende in den USA.

Der DAX bleibt vor dem Xetra-Handel leicht im Minus bei 18.684 Z\u00e4hlern und konsolidiert weiterhin. Laut Finanzmarktexperte J\u00fcrgen Molnar k\u00f6nnte eine l\u00e4ngere Korrektur eintreten, falls der DAX unter das ehemalige Rekordhoch von 18.568 Punkten f\u00e4llt.

Die Investoren fiebern den frischen Verbraucherpreisen entgegen, und auch die Daten zum ifo-Gesch\u00e4ftsklima k\u00f6nnten den deutschen Aktienmarkt beeinflussen. Die Frage nach der Zinswende in den USA bleibt ein entscheidendes Thema, w\u00e4hrend die Anleger unsicher \u00fcber die Zukunft der M\u00e4rkte sind.

Die kommenden Verbraucherpreisdaten sowie das ifo-Gesch\u00e4ftsklima werden voraussichtlich die weitere Richtung f\u00fcr die M\u00e4rkte bestimmen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel